FANDOM


Europapokal X
1955/56, 1956/57, 1957/58, 1958/59, 1959/60, 1960/61, 1961/62, 1962/63, 1963/64, 1964/65, 1965/66, 1966/67, 1967/68, 1968/69, 1969/70, 1970/71, 1971/72, 1972/73, 1973/74, 1974/75, 1975/76, 1976/77, 1977/78, 1978/79, 1979/80, 1980/81, 1981/82, 1982/83, 1983/84, 1984/85, 1985/86, 1986/87, 1987/88, 1988/89, 1989/90, 1990/91, 1991/92, 1992/93, 1993/94, 1994/95, 1995/96, 1996/97, 1997/98, 1998/99, 1999/00, 2000/01, 2001/02, 2002/03, 2003/04, 2004/05, 2005/06, 2006/07, 2007/08, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2015/16, 2016/17, 2017/18


X
Nationaler Spielbetrieb: Albanien, Belgien, Bulgarien, Dänemark (1966), Deutschland, England, Färöer (1966), Finnland (1966), Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Irland, Island (1966), Italien, Jugoslawien, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Niederlande, Nordirland, Nordzypern, Norwegen (1966), Ostdeutschland, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino (1966), Schottland, Schweden (1966), Schweiz, Sowjetunion (1966), Spanien, Tschechoslowakei, Türkei, Ungarn (1966), Wales, Zypern

Internationaler Spielbetrieb: Europapokal (5JW)Europapokal der Landesmeister, Europapokal der Pokalsieger


Europapokal der
Landesmeister 1966/67
Europapokal der
Pokalsieger 1966/67
Celtic FC Bayern München
Celtic FC (1887) Bayern München (1965)

Die Saison 1966/1967 war die zwölfte Spielzeit im Europapokal. Zwölfter Gewinner des Europapokals der Landesmeister wurde der Celtic FC (erster Titel). Siebter Gewinner des Europapokals der Pokalsieger wurde Bayern München (erster Titel).

InhaltsverzeichnisBearbeiten

Teilnehmer
Europapokal der Landesmeister (Details)
Europapokal der Pokalsieger (Details)

RegelnBearbeiten

Folgendermaßen lauteten die Spielregeln im Europapokal. Die Finalregeln können abweichen.

  • Europapokal der Landesmeister: Anzahl Punkte, bessere Tordifferenz, Wiederholungsspiel mit Verlängerung, Münzwurf.
  • Europapokal der Pokalsieger: Anzahl Punkte, bessere Tordifferenz, erzielte Auswärtstore, Verlängerung, Münzwurf.

Internationale TeilnehmerBearbeiten

Nachfolgend werden alle Teilnehmer an den internationalen Wettbewerben der Saison 1966/67 aufgeführt. Insgesamt nahmen 65 Vereine am Europapokal teil. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine Fünfjahreswertung.

Europapokal der Landesmeister (33): Der Titelverteidiger und alle Landesmeister waren qualifiziert.
Europapokal der Pokalsieger (32): Der Titelverteidiger und alle Pokalsieger waren qualifiziert (war der Pokalsieger der Titelverteidiger oder bereits für den Europapokal der Landesmeister qualifiziert, rückte der Pokalfinalist nach).

Land Europapokal der Landesmeister Europapokal der Pokalsieger
Albanien (1946) ALB KS 17 Nëntori Tirana (1.)
Österreich AUT Admira Wien (1./PS) Rapid Wien (PF)
Belgien BEL RSC Anderlechtois (1.) Standard Liégeois (PS)
Bulgarien (1948) BUL CSKA Cherveno Zname Sofia (1.) Slavia Sofia (PS)
Zypern (1960b) CYP Omónia Lefkosías (1.) Apóllon Lemesoú (PS)
Dänemark DEN Esbjerg fB (1.) Aalborg BK (PS)
England ENG Liverpool FC (1.) Everton FC (PS)
Spanien (1945) ESP Real Madrid (EC-TV)
Atlético Madrid (1.)
Real Zaragoza (PS)
Finnland FIN Valkeakosken Haka (1.) Åbo IFK (PS)
Frankreich FRA FC Nantes (1.) RC Strasbourg (PS)
Deutschland FRG TSV 1860 München (1.) Borussia Dortmund (PS-TV)
Bayern München (PS)
Ostdeutschland GDR FC Vorwärts Berlin (1.) BSG Chemie Leipzig (PS)
Griechenland (1822) GRE Olympiakós SFP (1.) AEK Athína (PS)
Ungarn HUN Vasas SC (1.) Rába ETO Győr (PS)
Irland IRL Waterford FC (1.) Shamrock Rovers (PS)
Island ISL KR Reykjavík (1.) Valur Reykjavík (PS)
Italien (1946) ITA FC Internazionale (1.) AC Fiorentina (PS)
Luxemburg LUX Aris Bonnevoie (1.) Spora Luxembourg (PS)
Malta MLT Sliema Wanderers (1.) Floriana FC (PS)
Niederlande NED AFC Ajax (1.) Sparta Rotterdam (PS)
Nordirland NIR Linfield FC (1.) Glentoran FC (PS)
Norwegen NOR Vålerenga IF (1.) Skeid Fotball (PS)
Polen (1927) POL Górnik Zabrze (1.) Legia Warszawa (PS)
Portugal POR Sporting CP (1.) Sporting Braga (PS)
Rumänien (1965) ROU Petrolul Ploiești (1.) Steaua București (PS)
Schottland SCO Celtic FC (1.) Rangers FC (PS)
Schweiz SUI FC Zürich (1./PS) Servette FC (PF)
Schweden SWE Malmö FF (1.)
Tschechoslowakei TCH Dukla Praha (1./PS) Tatran Prešov (PF)
Türkei TUR Beşiktaş JK (1.) Galatasaray SK (PS)
Sowjetunion (1955) URS Torpedo Moskva (1.) Spartak Moskva (PS)
Wales WAL Swansea Town (PS)
Jugoslawien YUG FK Vojvodina (1.) OFK Beograd (PS)
  • Folgende Besonderheiten gab es bei den Europapokal-Teilnehmern:
    ALB: Albanien meldete nicht für den Europapokal der Pokalsieger.
    SWE: Schweden meldete nicht für den Europapokal der Pokalsieger.
    WAL: Weil keine Meisterschaft durchgeführt wurde, stellte Wales keinen Europapokal-der-Landesmeister-Teilnehmer.

Europapokal der LandesmeisterBearbeiten

Insgesamt nahmen 33 Vereine am Wettbewerb teil.

Erste VorrundeBearbeiten

32 Vereine bestritten die Erste Vorrunde. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten die Zweite Vorrunde.

28 Vereine erhielten ein Freilos.
Malta Bulgarien (1948) Sliema WanderersCSKA Cherveno Zname Sofia 1:2; Bulgarien (1948) Malta CSKA Cherveno Zname SofiaSliema Wanderers 4:0
Irland Ostdeutschland Waterford FCFC Vorwärts Berlin 1:6; Ostdeutschland Irland FC Vorwärts BerlinWaterford FC 6:0

Zweite VorrundeBearbeiten

30 Vereine bestritten die Zweite Vorrunde. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Achtelfinale.

Schottland Schweiz Celtic FCFC Zürich 2:0; Schweiz Schottland FC ZürichCeltic FC 0:3
Italien (1946) Sowjetunion (1955) FC InternazionaleTorpedo Moskva 1:0; Sowjetunion (1955) Italien (1946) Torpedo MoskvaFC Internazionale 0:0
Dänemark Tschechoslowakei Esbjerg fBDukla Praha 0:2; Tschechoslowakei Dänemark Dukla PrahaEsbjerg fB 4:0
Bulgarien (1948) Griechenland (1822) CSKA Cherveno Zname SofiaOlympiakós SFP 3:1; Griechenland (1822) Bulgarien (1948) Olympiakós SFPCSKA Cherveno Zname Sofia 1:0
Österreich Jugoslawien Admira WienFK Vojvodina 0:1; Jugoslawien Österreich FK VojvodinaAdmira Wien 0:0
Niederlande Türkei AFC AjaxBeşiktaş JK 2:0; Türkei Niederlande Beşiktaş JKAFC Ajax 1:2
Luxemburg Nordirland Aris BonnevoieLinfield FC 3:3; Nordirland Luxemburg Linfield FCAris Bonnevoie 6:1
Island Frankreich KR ReykjavíkFC Nantes 2:3; Frankreich Island FC NantesKR Reykjavík 5:2
Ungarn Portugal Vasas SCSporting CP 5:0; Portugal Ungarn Sporting CPVasas SC 0:2
Finnland Belgien Valkeakosken HakaRSC Anderlechtois 1:10; Belgien Finnland RSC AnderlechtoisValkeakosken Haka 2:0
Polen (1927) Ostdeutschland Górnik ZabrzeFC Vorwärts Berlin 2:1; Ostdeutschland Polen (1927) FC Vorwärts BerlinGórnik Zabrze 2:1
WeißWiederholung: Górnik ZabrzeFC Vorwärts Berlin 3:1
Schweden Spanien (1945) Malmö FFAtlético Madrid 0:2; Spanien (1945) Schweden Atlético MadridMalmö FF 3:1
Deutschland Zypern (1960b) TSV 1860 MünchenOmónia Lefkosías 8:0; Zypern (1960b) Deutschland Omónia LefkosíasTSV 1860 München 1:2
England Rumänien (1965) Liverpool FCPetrolul Ploiești 2:0; Rumänien (1965) England Petrolul PloieștiLiverpool FC 3:1
WeißWiederholung: Liverpool FCPetrolul Ploiești 2:0
Norwegen Albanien (1946) Vålerenga IFKS 17 Nëntori Tirana kampflos
WeißDer KS 17 Nëntori Tirana trat nicht gegen den Vålerenga IF an.

AchtelfinaleBearbeiten

16 Vereine bestritten das Achtelfinale (1 Verein trat neu zum Wettbewerb hinzu). Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Viertelfinale.

Frankreich Schottland FC NantesCeltic FC 1:3; Schottland Frankreich Celtic FCFC Nantes 3:1
Italien (1946) Ungarn FC InternazionaleVasas SC 2:1; Ungarn Italien (1946) Vasas SCFC Internazionale 0:2
Tschechoslowakei Belgien Dukla PrahaRSC Anderlechtois 4:1; Belgien Tschechoslowakei RSC AnderlechtoisDukla Praha 1:2
Bulgarien (1948) Polen (1927) CSKA Cherveno Zname SofiaGórnik Zabrze 4:0; Polen (1927) Bulgarien (1948) Górnik ZabrzeCSKA Cherveno Zname Sofia 3:0
Jugoslawien Spanien (1945) FK VojvodinaAtlético Madrid 3:1; Spanien (1945) Jugoslawien Atlético MadridFK Vojvodina 2:0
WeißWiederholung: FK VojvodinaAtlético Madrid 2:2, V 1:0
Deutschland Spanien (1945) TSV 1860 MünchenReal Madrid 1:0; Spanien (1945) Deutschland Real MadridTSV 1860 München 3:1
Niederlande England AFC AjaxLiverpool FC 5:1; England Niederlande Liverpool FCAFC Ajax 2:2
Norwegen Nordirland Vålerenga IFLinfield FC 1:4; Nordirland Norwegen Linfield FCVålerenga IF 1:1

ViertelfinaleBearbeiten

8 Vereine bestritten das Viertelfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Halbfinale.

Jugoslawien Schottland FK VojvodinaCeltic FC 1:0; Schottland Jugoslawien Celtic FCFK Vojvodina 2:0
Italien (1946) Spanien (1945) FC InternazionaleReal Madrid 1:0; Spanien (1945) Italien (1946) Real MadridFC Internazionale 0:2
Niederlande Tschechoslowakei AFC AjaxDukla Praha 1:1; Tschechoslowakei Niederlande Dukla PrahaAFC Ajax 2:1
Nordirland Bulgarien (1948) Linfield FCCSKA Cherveno Zname Sofia 2:2; Bulgarien (1948) Nordirland CSKA Cherveno Zname SofiaLinfield FC 1:0

HalbfinaleBearbeiten

4 Vereine bestritten das Halbfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Finale.

Schottland Tschechoslowakei Celtic FCDukla Praha 3:1; Tschechoslowakei Schottland Dukla PrahaCeltic FC 0:0
Italien (1946) Bulgarien (1948) FC InternazionaleCSKA Cherveno Zname Sofia 1:1; Bulgarien (1948) Italien (1946) CSKA Cherveno Zname SofiaFC Internazionale 1:1
WeißWiederholung: FC InternazionaleCSKA Cherveno Zname Sofia 1:0

FinaleBearbeiten

Das Finale wurde in einem Spiel auf neutralem Boden ausgetragen. Bei Gleichstand waren eine Verlängerung, ein Wiederholungsspiel mit eventueller Verlängerung und zuletzt ein Münzwurf vorgesehen.

Schottland Italien (1946) Celtic FCFC Internazionale 2:1

Gewinner des Europapokals der Landesmeister 1966/67: Celtic FC

Europapokal der PokalsiegerBearbeiten

Insgesamt nahmen 32 Vereine am Wettbewerb teil.

Erste VorrundeBearbeiten

31 Vereine bestritten die Erste Vorrunde. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten die Zweite Vorrunde.

29 Vereine erhielten ein Freilos.
Island Belgien Valur ReykjavíkStandard Liégeois 1:1; Belgien Island Standard LiégeoisValur Reykjavík 8:1

Zweite VorrundeBearbeiten

30 Vereine bestritten die Zweite Vorrunde. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Achtelfinale.

Tschechoslowakei Deutschland Tatran PrešovBayern München 1:1; Deutschland Tschechoslowakei Bayern MünchenTatran Prešov 3:2
Nordirland Schottland Glentoran FCRangers FC 1:1; Schottland Nordirland Rangers FCGlentoran FC 4:0
Belgien Zypern (1960b) Standard LiégeoisApóllon Lemesoú 5:1; Zypern (1960b) Belgien Apóllon LemesoúStandard Liégeois 0:1
Wales Bulgarien (1948) Swansea TownSlavia Sofia 1:1; Bulgarien (1948) Wales Slavia SofiaSwansea Town 4:0
Österreich Türkei Rapid WienGalatasaray SK 4:0; Türkei Österreich Galatasaray SKRapid Wien 3:5
Norwegen Spanien (1945) Skeid FotballReal Zaragoza 3:2; Spanien (1945) Norwegen Real ZaragozaSkeid Fotball 3:1
Italien (1946) Ungarn AC FiorentinaRába ETO Győr 1:0; Ungarn Italien (1946) Rába ETO GyőrAC Fiorentina 4:2
Schweiz Finnland Servette FCÅbo IFK 1:1; Finnland Schweiz Åbo IFKServette FC 1:2
Irland Luxemburg Shamrock RoversSpora Luxembourg 4:1; Luxemburg Irland Spora LuxembourgShamrock Rovers 1:4
Ostdeutschland Polen (1927) BSG Chemie LeipzigLegia Warszawa 3:0; Polen (1927) Ostdeutschland Legia WarszawaBSG Chemie Leipzig 2:2
Frankreich Rumänien (1965) RC StrasbourgSteaua București 1:0; Rumänien (1965) Frankreich Steaua BucureștiRC Strasbourg 1:1
Jugoslawien Sowjetunion (1955) OFK BeogradSpartak Moskva 1:3; Sowjetunion (1955) Jugoslawien Spartak MoskvaOFK Beograd 3:0
Dänemark England Aalborg BKEverton FC 0:0; England Dänemark Everton FCAalborg BK 2:1
Griechenland (1822) Portugal AEK AthínaSporting Braga 0:1; Portugal Griechenland (1822) Sporting BragaAEK Athína 3:2
Malta Niederlande Floriana FCSparta Rotterdam 1:1; Niederlande Malta Sparta RotterdamFloriana FC 6:0

AchtelfinaleBearbeiten

16 Vereine bestritten das Achtelfinale (1 Verein trat neu zum Wettbewerb hinzu). Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Viertelfinale.

Irland Deutschland Shamrock RoversBayern München 1:1; Deutschland Irland Bayern MünchenShamrock Rovers 3:2
Schottland Deutschland Rangers FCBorussia Dortmund 2:1; Deutschland Schottland Borussia DortmundRangers FC 0:0
Ostdeutschland Belgien BSG Chemie LeipzigStandard Liégeois 2:1; Belgien Ostdeutschland Standard LiégeoisBSG Chemie Leipzig 1:0
Frankreich Bulgarien (1948) RC StrasbourgSlavia Sofia 1:0; Bulgarien (1948) Frankreich Slavia SofiaRC Strasbourg 2:0
Sowjetunion (1955) Österreich Spartak MoskvaRapid Wien 1:1; Österreich Sowjetunion (1955) Rapid WienSpartak Moskva 1:0
Spanien (1945) England Real ZaragozaEverton FC 2:0; England Spanien (1945) Everton FCReal Zaragoza 1:0
Ungarn Portugal Rába ETO GyőrSporting Braga 3:0; Portugal Ungarn Sporting BragaRába ETO Győr 2:0
Schweiz Niederlande Servette FCSparta Rotterdam 2:0; Niederlande Schweiz Sparta RotterdamServette FC 1:0

ViertelfinaleBearbeiten

8 Vereine bestritten das Viertelfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Halbfinale.

Österreich Deutschland Rapid WienBayern München 1:0; Deutschland Österreich Bayern MünchenRapid Wien 1:0, V 1:0
Schottland Spanien (1945) Rangers FCReal Zaragoza 2:0; Spanien (1945) Schottland Real ZaragozaRangers FC 2:0, V 0:0 (Münzwurf)
Ungarn Belgien Rába ETO GyőrStandard Liégeois 2:1; Belgien Ungarn Standard LiégeoisRába ETO Győr 2:0
Schweiz Bulgarien (1948) Servette FCSlavia Sofia 1:0; Bulgarien (1948) Schweiz Slavia SofiaServette FC 3:0

HalbfinaleBearbeiten

4 Vereine bestritten das Halbfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Finale.

Deutschland Belgien Bayern MünchenStandard Liégeois 2:0; Belgien Deutschland Standard LiégeoisBayern München 1:3
Bulgarien (1948) Schottland Slavia SofiaRangers FC 0:1; Schottland Bulgarien (1948) Rangers FCSlavia Sofia 1:0

FinaleBearbeiten

Das Finale wurde in einem Spiel auf neutralem Boden ausgetragen. Bei Gleichstand waren eine Verlängerung, ein Wiederholungsspiel mit eventueller Verlängerung und zuletzt ein Münzwurf vorgesehen.

Deutschland Schottland Bayern MünchenRangers FC 0:0, V 1:0

Gewinner des Europapokals der Pokalsieger 1966/67: Bayern München

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki