FANDOM


Europapokal X
1955/56, 1956/57, 1957/58, 1958/59, 1959/60, 1960/61, 1961/62, 1962/63, 1963/64, 1964/65, 1965/66, 1966/67, 1967/68, 1968/69, 1969/70, 1970/71, 1971/72, 1972/73, 1973/74, 1974/75, 1975/76, 1976/77, 1977/78, 1978/79, 1979/80, 1980/81, 1981/82, 1982/83, 1983/84, 1984/85, 1985/86, 1986/87, 1987/88, 1988/89, 1989/90, 1990/91, 1991/92, 1992/93, 1993/94, 1994/95, 1995/96, 1996/97, 1997/98, 1998/99, 1999/00, 2000/01, 2001/02, 2002/03, 2003/04, 2004/05, 2005/06, 2006/07, 2007/08, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2015/16, 2016/17, 2017/18


X
Nationaler Spielbetrieb: Albanien, Belgien, Bulgarien, Dänemark (1964), Deutschland, England, Färöer (1964), Finnland (1964), Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Irland, Island (1964), Israel, Italien, Jugoslawien, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Niederlande, Nordirland, Nordzypern, Norwegen (1964), Ostdeutschland, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino (1964), Schottland, Schweden (1964), Schweiz, Sowjetunion (1964), Spanien, Tschechoslowakei, Türkei, Ungarn (1964), Wales, Zypern

Internationaler Spielbetrieb: Europapokal (5JW)Europapokal der Landesmeister, Europapokal der Pokalsieger


Europapokal der
Landesmeister 1964/65
Europapokal der
Pokalsieger 1964/65
FC Internazionale West Ham United
Internazionale Milano (1945) West Ham United (1900)

Die Saison 1964/1965 war die zehnte Spielzeit im Europapokal. Erstmals nahm Island am Europapokal teil. Zehnter Gewinner des Europapokals der Landesmeister wurde der FC Internazionale (zweiter Titel). Fünfter Gewinner des Europapokals der Pokalsieger wurde West Ham United (erster Titel).

InhaltsverzeichnisBearbeiten

Teilnehmer
Europapokal der Landesmeister (Details)
Europapokal der Pokalsieger (Details)

RegelnBearbeiten

Folgendermaßen lauteten die Spielregeln im Europapokal. Die Finalregeln können abweichen.

  • Europapokal der Landesmeister: Anzahl Punkte, bessere Tordifferenz, Wiederholungsspiel mit Verlängerung, Münzwurf.
  • Europapokal der Pokalsieger: Anzahl Punkte, bessere Tordifferenz, Wiederholungsspiel mit Verlängerung, Münzwurf.

Internationale TeilnehmerBearbeiten

Nachfolgend werden alle Teilnehmer an den internationalen Wettbewerben der Saison 1964/65 aufgeführt. Insgesamt nahmen 61 Vereine am Europapokal teil. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine Fünfjahreswertung.

Europapokal der Landesmeister (31): Der Titelverteidiger und alle Landesmeister waren qualifiziert.
Europapokal der Pokalsieger (30): Der Titelverteidiger und alle Pokalsieger waren qualifiziert (war der Pokalsieger der Titelverteidiger oder bereits für den Europapokal der Landesmeister qualifiziert, rückte der Pokalfinalist nach).

Land Europapokal der Landesmeister Europapokal der Pokalsieger
Albanien (1946) ALB Partizani Tirana (1.)
Österreich AUT Rapid Wien (1.) Admira Wien (PS)
Belgien BEL RSC Anderlechtois (1.) ARA La Gantoise (PS)
Bulgarien (1948) BUL Lokomotiv Sofia (1.) Slavia Sofia (PS)
Zypern (1960b) CYP Anórthosis Ammochóstou (PS)
Dänemark DEN B1909 Odense (1.) Esbjerg fB (PS)
England ENG Liverpool FC (1.) West Ham United (PS)
Spanien (1945) ESP Real Madrid (1.) Real Zaragoza (PS)
Finnland FIN Lahden Reipas (1.) Valkeakosken Haka (PS)
Frankreich FRA AS Saint-Étienne (1.) Olympique Lyonnais (PS)
Deutschland FRG 1. FC Köln (1.) TSV 1860 München (PS)
Ostdeutschland GDR BSG Chemie Leipzig (1.) SC Aufbau Magdeburg (PS)
Griechenland (1822) GRE Panathinaikós AO (1.) AEK Athína (PS)
Ungarn HUN Győri Vasas ETO (1.) Budapesti Honvéd (2.)
Irland IRL Shamrock Rovers (1./PS) Cork Celtic (PF)
Island ISL KR Reykjavík (1.)
Italien (1946) ITA FC Internazionale (EC-TV)
Bologna FC (1.)
AC Torino (PF)
Luxemburg LUX Aris Bonnevoie (1.) Union Luxembourg (PS)
Malta MLT Sliema Wanderers (1.) Valletta FC (PS)
Niederlande NED DWS Amsterdam (1.) Fortuna ’54 Geleen (PS)
Nordirland NIR Glentoran FC (1.) Derry City (PS)
Norwegen NOR SFK Lyn (1.) Skeid Fotball (PS)
Polen (1927) POL Górnik Zabrze (1.) Legia Warszawa (PS)
Portugal POR SL Benfica (1./PS) Sporting CP (PS-TV)
FC Porto (PF)
Rumänien (1952) ROU Dinamo București (1./PS) Steaua București (PF)
Schottland SCO Rangers FC (1./PS) Dundee FC (PF)
Schweiz SUI FC La Chaux-de-Fonds (1.) Lausanne-Sports (PS)
Schweden SWE Malmö FF (1.)
Tschechoslowakei TCH Dukla Praha (1.) Spartak Praha Sokolovo (PS)
Türkei TUR Fenerbahçe SK (1.) Galatasaray SK (PS)
Wales WAL Cardiff City (PS)
Jugoslawien YUG FK Crvena Zvezda (1./PS) Dinamo Zagreb (PF)
  • Folgende Besonderheiten gab es bei den Europapokal-Teilnehmern:
    ALB: Albanien meldete nicht für den Europapokal der Pokalsieger.
    CYP: Zypern meldete nicht für den Europapokal der Landesmeister.
    ISL: Island meldete nicht für den Europapokal der Pokalsieger.
    SWE: Schweden meldete nicht für den Europapokal der Pokalsieger.
    WAL: Weil keine Meisterschaft durchgeführt wurde, stellte Wales keinen Europapokal-der-Landesmeister-Teilnehmer.
  • Folgende Anpassungen bei den Meldungen gab es:
    DEN: Dänemark meldete den Tabellenersten zum Zeitpunkt der Meldefrist (B1909 Odense) als Europapokal-der-Landesmeister-Teilnehmer.
    HUN: Ungarn meldete den Tabellenzweiten (Budapesti Honvéd) als Europapokal-der-Pokalsieger-Teilnehmer.
    NOR: Norwegen meldete den Tabellenersten zum Zeitpunkt der Meldefrist (SFK Lyn) als Europapokal-der-Landesmeister-Teilnehmer.
    SWE: Schweden meldete den Tabellenersten zum Zeitpunkt der Meldefrist (Malmö FF) als Europapokal-der-Landesmeister-Teilnehmer.
  • Folgende Vereine nahmen nicht am Europapokal teil:
    ITA: AS Roma (Pokalsieger, Teilnahme am Messepokal).

Europapokal der LandesmeisterBearbeiten

Insgesamt nahmen 31 Vereine am Wettbewerb teil.

VorrundeBearbeiten

30 Vereine bestritten die Vorrunde. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Achtelfinale.

Luxemburg Portugal Aris BonnevoieSL Benfica 1:5; Portugal Luxemburg SL BenficaAris Bonnevoie 5:1
Island England KR ReykjavíkLiverpool FC 0:5; England Island Liverpool FCKR Reykjavík 6:1
Ostdeutschland Ungarn BSG Chemie LeipzigGyőri Vasas ETO 0:2; Ungarn Ostdeutschland Győri Vasas ETOBSG Chemie Leipzig 4:2
Schottland Jugoslawien Rangers FCFK Crvena Zvezda 3:1; Jugoslawien Schottland FK Crvena ZvezdaRangers FC 4:2
WeißWiederholung: Rangers FCFK Crvena Zvezda 3:1
Dänemark Spanien (1945) B1909 OdenseReal Madrid 2:5; Spanien (1945) Dänemark Real MadridB1909 Odense 4:0
Albanien (1946) Deutschland Partizani Tirana1. FC Köln 0:0; Deutschland Albanien (1946) 1. FC KölnPartizani Tirana 2:0
Niederlande Türkei DWS AmsterdamFenerbahçe SK 3:1; Türkei Niederlande Fenerbahçe SKDWS Amsterdam 0:1
Malta (1943) Rumänien (1952) Sliema WanderersDinamo București 0:2; Rumänien (1952) Malta (1943) Dinamo BucureștiSliema Wanderers 5:0
Frankreich Schweiz AS Saint-ÉtienneFC La Chaux-de-Fonds 2:2; Schweiz Frankreich FC La Chaux-de-FondsAS Saint-Étienne 2:1
Belgien Italien (1946) RSC AnderlechtoisBologna FC 1:0; Italien (1946) Belgien Bologna FCRSC Anderlechtois 2:1
WeißWiederholung: RSC AnderlechtoisBologna FC 0:0, V 0:0 (Münzwurf)
Bulgarien (1948) Schweden Lokomotiv SofiaMalmö FF 8:3; Schweden Bulgarien (1948) Malmö FFLokomotiv Sofia 2:0
Österreich Irland Rapid WienShamrock Rovers 3:0; Irland Österreich Shamrock RoversRapid Wien 0:2
Tschechoslowakei Polen (1927) Dukla PrahaGórnik Zabrze 4:1; Polen (1927) Tschechoslowakei Górnik ZabrzeDukla Praha 3:0
WeißWiederholung: Dukla PrahaGórnik Zabrze 0:0, V 0:0 (Münzwurf)
Finnland Norwegen Lahden ReipasSFK Lyn 2:1; Norwegen Finnland SFK LynLahden Reipas 3:0
Nordirland Griechenland (1822) Glentoran FCPanathinaikós AO 2:2; Griechenland (1822) Nordirland Panathinaikós AOGlentoran FC 3:2

AchtelfinaleBearbeiten

16 Vereine bestritten das Achtelfinale (1 Verein trat neu zum Wettbewerb hinzu). Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Viertelfinale.

Italien (1946) Rumänien (1952) FC InternazionaleDinamo București 6:0; Rumänien (1952) Italien (1946) Dinamo BucureștiFC Internazionale 0:1
Schweiz Portugal FC La Chaux-de-FondsSL Benfica 1:1; Portugal Schweiz SL BenficaFC La Chaux-de-Fonds 5:0
England Belgien Liverpool FCRSC Anderlechtois 3:0; Belgien England RSC AnderlechtoisLiverpool FC 0:1
Ungarn Bulgarien (1948) Győri Vasas ETOLokomotiv Sofia 5:3; Bulgarien (1948) Ungarn Lokomotiv SofiaGyőri Vasas ETO 4:3
Schottland Österreich Rangers FCRapid Wien 1:0; Österreich Schottland Rapid WienRangers FC 0:2
Spanien (1945) Tschechoslowakei Real MadridDukla Praha 4:0; Tschechoslowakei Spanien (1945) Dukla PrahaReal Madrid 2:2
Griechenland (1822) Deutschland Panathinaikós AO1. FC Köln 1:1; Deutschland Griechenland (1822) 1. FC KölnPanathinaikós AO 2:1
Niederlande Norwegen DWS AmsterdamSFK Lyn 5:0; Norwegen Niederlande SFK LynDWS Amsterdam 1:3

ViertelfinaleBearbeiten

8 Vereine bestritten das Viertelfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Halbfinale.

Italien (1946) Schottland FC InternazionaleRangers FC 3:1; Schottland Italien (1946) Rangers FCFC Internazionale 1:0
Portugal Spanien (1945) SL BenficaReal Madrid 5:1; Spanien (1945) Portugal Real MadridSL Benfica 2:1
Deutschland England 1. FC KölnLiverpool FC 0:0; England Deutschland Liverpool FC1. FC Köln 0:0
WeißWiederholung: Liverpool FC1. FC Köln 2:2, V 0:0 (Münzwurf)
Niederlande Ungarn DWS AmsterdamGyőri Vasas ETO 1:1; Ungarn Niederlande Győri Vasas ETODWS Amsterdam 1:0

HalbfinaleBearbeiten

4 Vereine bestritten das Halbfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Finale.

England Italien (1946) Liverpool FCFC Internazionale 3:1; Italien (1946) England FC InternazionaleLiverpool FC 3:0
Ungarn Portugal Győri Vasas ETOSL Benfica 0:1; Portugal Ungarn SL BenficaGyőri Vasas ETO 4:0

FinaleBearbeiten

Das Finale wurde in einem Spiel auf neutralem Boden ausgetragen. Bei Gleichstand waren eine Verlängerung, ein Wiederholungsspiel mit eventueller Verlängerung und zuletzt ein Münzwurf vorgesehen.

Italien (1946) Portugal FC InternazionaleSL Benfica 1:0

Gewinner des Europapokals der Landesmeister 1964/65: FC Internazionale

Europapokal der PokalsiegerBearbeiten

Insgesamt nahmen 30 Vereine am Wettbewerb teil.

VorrundeBearbeiten

29 Vereine bestritten die Vorrunde. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Achtelfinale.

1 Verein erhielt ein Freilos.
Belgien England ARA La GantoiseWest Ham United 0:1; England Belgien West Ham UnitedARA La Gantoise 1:1
Luxemburg Deutschland Union LuxembourgTSV 1860 München 0:4; Deutschland Luxemburg TSV 1860 MünchenUnion Luxembourg 6:0
Malta (1943) Spanien (1945) Valletta FCReal Zaragoza 0:3; Spanien (1945) Malta Real ZaragozaValletta FC 5:1
Italien (1946) Niederlande AC TorinoFortuna ’54 Geleen 3:1; Niederlande Italien (1946) Fortuna ’54 GeleenAC Torino 2:2
Schweiz Ungarn Lausanne-SportsBudapesti Honvéd 2:0; Ungarn Schweiz Budapesti HonvédLausanne-Sports 1:0
Österreich Polen (1927) Admira WienLegia Warszawa 1:3; Polen (1927) Österreich Legia WarszawaAdmira Wien 1:0
Dänemark Wales Esbjerg fBCardiff City 0:0; Wales Dänemark Cardiff CityEsbjerg fB 1:0
Griechenland (1822) Jugoslawien AEK AthínaDinamo Zagreb 2:0; Jugoslawien Griechenland (1822) Dinamo ZagrebAEK Athína 3:0
Tschechoslowakei Zypern (1960b) Spartak Praha SokolovoAnórthosis Ammochóstou 10:0; Zypern (1960b) Tschechoslowakei Anórthosis AmmochóstouSpartak Praha Sokolovo 0:6
Portugal Frankreich FC PortoOlympique Lyonnais 3:0; Frankreich Portugal Olympique LyonnaisFC Porto 0:1
Norwegen Finnland Skeid FotballValkeakosken Haka 1:0; Finnland Norwegen Valkeakosken HakaSkeid Fotball 2:0
Bulgarien (1948) Irland Slavia SofiaCork Celtic 1:1; Irland Bulgarien (1948) Cork CelticSlavia Sofia 0:2
Ostdeutschland Türkei SC Aufbau MagdeburgGalatasaray SK 1:1; Türkei Ostdeutschland Galatasaray SKSC Aufbau Magdeburg 1:1
WeißWiederholung: Galatasaray SKSC Aufbau Magdeburg 1:1, V 0:0 (Münzwurf)
Rumänien (1952) Nordirland Steaua BucureștiDerry City 3:0; Nordirland Rumänien (1952) Derry CitySteaua București 0:2

AchtelfinaleBearbeiten

16 Vereine bestritten das Achtelfinale (1 Verein trat neu zum Wettbewerb hinzu). Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Viertelfinale.

England Tschechoslowakei West Ham UnitedSpartak Praha Sokolovo 2:0; Tschechoslowakei England Spartak Praha SokolovoWest Ham United 2:1
Portugal Deutschland FC PortoTSV 1860 München 0:1; Deutschland Portugal TSV 1860 MünchenFC Porto 1:1
Schottland Spanien (1945) Dundee FCReal Zaragoza 2:2; Spanien (1945) Schottland Real ZaragozaDundee FC 2:1
Finnland Italien (1946) Valkeakosken HakaAC Torino 0:1; Italien (1946) Finnland AC TorinoValkeakosken Haka 5:0
Bulgarien (1948) Schweiz Slavia SofiaLausanne-Sports 1:0; Schweiz Bulgarien (1948) Lausanne-SportsSlavia Sofia 2:1
WeißWiederholung: Lausanne-SportsSlavia Sofia 3:2
Polen (1927) Türkei Legia WarszawaGalatasaray SK 2:1; Türkei Polen (1927) Galatasaray SKLegia Warszawa 1:0
WeißWiederholung: Legia WarszawaGalatasaray SK 1:0
Portugal Wales Sporting CPCardiff City 1:2; Wales Portugal Cardiff CitySporting CP 0:0
Rumänien (1952) Jugoslawien Steaua BucureștiDinamo Zagreb 1:3; Jugoslawien Rumänien (1952) Dinamo ZagrebSteaua București 2:0

ViertelfinaleBearbeiten

8 Vereine bestritten das Viertelfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Halbfinale.

Schweiz England Lausanne-SportsWest Ham United 1:2; England Schweiz West Ham UnitedLausanne-Sports 4:3
Polen (1927) Deutschland Legia WarszawaTSV 1860 München 0:4; Deutschland Polen (1927) TSV 1860 MünchenLegia Warszawa 0:0
Spanien (1945) Wales Real ZaragozaCardiff City 2:2; Wales Spanien (1945) Cardiff CityReal Zaragoza 0:1
Italien (1946) Jugoslawien AC TorinoDinamo Zagreb 1:1; Jugoslawien Italien (1946) Dinamo ZagrebAC Torino 1:2

HalbfinaleBearbeiten

4 Vereine bestritten das Halbfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Finale.

England Spanien (1945) West Ham UnitedReal Zaragoza 2:1; Spanien (1945) England Real ZaragozaWest Ham United 1:1
Italien (1946) Deutschland AC TorinoTSV 1860 München 2:0; Deutschland Italien (1946) TSV 1860 MünchenAC Torino 3:1
WeißWiederholung: TSV 1860 MünchenAC Torino 2:0

FinaleBearbeiten

Das Finale wurde in einem Spiel auf neutralem Boden ausgetragen. Bei Gleichstand waren eine Verlängerung, ein Wiederholungsspiel mit eventueller Verlängerung und zuletzt ein Münzwurf vorgesehen.

England Deutschland West Ham UnitedTSV 1860 München 2:0

Gewinner des Europapokals der Pokalsieger 1964/65: West Ham United

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki