FANDOM


Europapokal.png X
1955/56, 1956/57, 1957/58, 1958/59, 1959/60, 1960/61, 1961/62, 1962/63, 1963/64, 1964/65, 1965/66, 1966/67, 1967/68, 1968/69, 1969/70, 1970/71, 1971/72, 1972/73, 1973/74, 1974/75, 1975/76, 1976/77, 1977/78, 1978/79, 1979/80, 1980/81, 1981/82, 1982/83, 1983/84, 1984/85, 1985/86, 1986/87, 1987/88, 1988/89, 1989/90, 1990/91, 1991/92, 1992/93, 1993/94, 1994/95, 1995/96, 1996/97, 1997/98, 1998/99, 1999/00, 2000/01, 2001/02, 2002/03, 2003/04, 2004/05, 2005/06, 2006/07, 2007/08, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2015/16, 2016/17, 2017/18


X
Nationaler Spielbetrieb: Albanien, Belgien, Bulgarien, Dänemark (1962), Deutschland, England, Färöer (1962), Finnland (1962), Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Irland, Island (1962), Israel, Italien, Jugoslawien, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Niederlande, Nordirland, Nordzypern, Ostdeutschland, Österreich, Polen (1962, 1962/63), Portugal, Rumänien, San Marino (1962), Schottland, Schweden (1962), Schweiz, Sowjetunion (1962), Spanien, Tschechoslowakei, Türkei, Ungarn, Wales, Zypern

Internationaler Spielbetrieb: Europapokal (5JW)Europapokal der Landesmeister, Europapokal der Pokalsieger


Europapokal der
Landesmeister 1962/63
Europapokal der
Pokalsieger 1962/63
Milan AC Tottenham Hotspur
Milan AC (1962).gif Tottenham Hotspur (1960).gif

Die Saison 1962/1963 war die achte Spielzeit im Europapokal. Erstmals nahm Albanien am Europapokal teil. Achter Gewinner des Europapokals der Landesmeister wurde die Milan AC (erster Titel). Dritter Gewinner des Europapokals der Pokalsieger wurde Tottenham Hotspur (erster Titel).

InhaltsverzeichnisBearbeiten

Teilnehmer
Europapokal der Landesmeister (Details)
Europapokal der Pokalsieger (Details)

RegelnBearbeiten

Folgendermaßen lauteten die Spielregeln im Europapokal. Die Finalregeln können abweichen.

  • Europapokal der Landesmeister: Anzahl Punkte, bessere Tordifferenz, Wiederholungsspiel mit Verlängerung, Münzwurf.
  • Europapokal der Pokalsieger: Anzahl Punkte, bessere Tordifferenz, Wiederholungsspiel mit Verlängerung, Münzwurf.

Internationale TeilnehmerBearbeiten

Nachfolgend werden alle Teilnehmer an den internationalen Wettbewerben der Saison 1962/63 aufgeführt. Insgesamt nahmen 55 Vereine am Europapokal teil. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine Fünfjahreswertung.

Europapokal der Landesmeister (30): Der Titelverteidiger und alle Landesmeister waren qualifiziert.
Europapokal der Pokalsieger (25): Der Titelverteidiger und alle Pokalsieger waren qualifiziert (war der Pokalsieger der Titelverteidiger oder bereits für den Europapokal der Landesmeister qualifiziert, rückte der Pokalfinalist nach).

Land Europapokal der Landesmeister Europapokal der Pokalsieger
Albanien (1946).png ALB Partizani Tirana (1.)
Österreich.png AUT Austria Wien (1./PS) Grazer AK (PF)
Belgien.png BEL RSC Anderlechtois (1.)
Bulgarien (1948).png BUL CSKA Cherveno Zname Sofia (1.) Botev Plovdiv (PS)
Dänemark.png DEN Esbjerg fB (1.) B1909 Odense (PS)
England.png ENG Ipswich Town (1.) Tottenham Hotspur (PS)
Spanien (1945).png ESP Real Madrid (1./PS) Atlético Madrid (PS-TV)
Sevilla FC (PF)
Finnland.png FIN Helsingfors IFK (1.)
Frankreich.png FRA Stade Reims (1.) AS Saint-Étienne (PS)
Deutschland.png FRG 1. FC Köln (1.) 1. FC Nürnberg (PS)
Ostdeutschland.png GDR ASK Vorwärts Berlin (1.) SC Chemie Halle (PS)
Griechenland (1822).png GRE Panathinaikós AO (1.) Olympiakós SFP (2.)
Ungarn.png HUN Vasas SC (1.) Újpesti Dózsa (2.)
Irland.png IRL Shelbourne FC (1.) Shamrock Rovers (PS)
Italien (1946).png ITA Milan AC (1.) AC Napoli (PS)
Luxemburg.png LUX Union Luxembourg (1.) Alliance Dudelange (PS)
Malta (1943).png MLT Floriana FC (1.) Hibernians FC (PS)
Niederlande.png NED Feijenoord Rotterdam (1.) Sparta Rotterdam (PS)
Nordirland.png NIR Linfield FC (1./PS) Portadown FC (PF)
Norwegen.png NOR Fredrikstad FK (1.)
Polen (1927).png POL Polonia Bytom (1.) Zagłębie Sosnowiec (PS)
Portugal.png POR SL Benfica (EC-TV/PS)
Sporting CP (1.)
Vitória Setúbal (PF)
Rumänien (1952).png ROU Dinamo București (1.) Steaua București (PS)
Schottland.png SCO Dundee FC (1.) Rangers FC (PS)
Schweiz.png SUI Servette FC (1.) Lausanne-Sports (PS)
Schweden.png SWE IFK Norrköping (1.)
Tschechoslowakei.png TCH Dukla Praha (1.) Slovan Bratislava (PS)
Türkei.png TUR Galatasaray SK (1.)
Wales.png WAL Bangor City (PS)
Jugoslawien.png YUG FK Partizan (1.) OFK Beograd (PS)
  • Folgende Besonderheiten gab es bei den Europapokal-Teilnehmern:
    ALB: Albanien meldete nicht für den Europapokal der Pokalsieger.
    BEL: Belgien meldete nicht für den Europapokal der Pokalsieger.
    FIN: Finnland meldete nicht für den Europapokal der Pokalsieger.
    NOR: Norwegen meldete nicht für den Europapokal der Pokalsieger.
    SWE: Schweden meldete nicht für den Europapokal der Pokalsieger.
    TUR: Die Türkei meldete nicht für den Europapokal der Pokalsieger.
    WAL: Weil keine Meisterschaft durchgeführt wurde, stellte Wales keinen Europapokal-der-Landesmeister-Teilnehmer.
  • Folgende Anpassungen bei den Meldungen gab es:
    DEN: Dänemark meldete den Tabellenersten zum Zeitpunkt der Meldefrist (Esbjerg fB) als Europapokal-der-Landesmeister-Teilnehmer.
    GRE: Griechenland meldete den Tabellenzweiten (Olympiakós SFP) als Europapokal-der-Pokalsieger-Teilnehmer.
    HUN: Ungarn meldete den Tabellenzweiten (Újpesti Dózsa) als Europapokal-der-Pokalsieger-Teilnehmer.
    NOR: Norwegen meldete den Tabellenersten zum Zeitpunkt der Meldefrist (Fredrikstad FK) als Europapokal-der-Landesmeister-Teilnehmer.
    SWE: Schweden meldete den Tabellenersten zum Zeitpunkt der Meldefrist (IFK Norrköping) als Europapokal-der-Landesmeister-Teilnehmer.

Europapokal der LandesmeisterBearbeiten

Insgesamt nahmen 30 Vereine am Wettbewerb teil.

VorrundeBearbeiten

29 Vereine bestritten die Vorrunde. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Achtelfinale.

1 Verein erhielt ein Freilos.
Italien (1946).png Luxemburg.png Milan ACUnion Luxembourg 8:0; Luxemburg.png Italien (1946).png Union LuxembourgMilan AC 0:6
Schottland.png Deutschland.png Dundee FC1. FC Köln 8:1; Deutschland.png Schottland.png 1. FC KölnDundee FC 4:0
Schweiz.png Niederlande.png Servette FCFeijenoord Rotterdam 1:3; Niederlande.png Schweiz.png Feijenoord RotterdamServette FC 1:3
Weiß.pngWiederholung: Feijenoord RotterdamServette FC 1:1, V 2:0
Rumänien (1952).png Türkei.png Dinamo BucureștiGalatasaray SK 1:1; Türkei.png Rumänien (1952).png Galatasaray SKDinamo București 3:0
Ostdeutschland.png Tschechoslowakei.png ASK Vorwärts BerlinDukla Praha 0:3; Tschechoslowakei.png Ostdeutschland.png Dukla PrahaASK Vorwärts Berlin 1:0
Spanien (1945).png Belgien.png Real MadridRSC Anderlechtois 3:3; Belgien.png Spanien (1945).png RSC AnderlechtoisReal Madrid 1:0
Malta (1943).png England.png Floriana FCIpswich Town 1:4; England.png Malta (1943).png Ipswich TownFloriana FC 10:0
Schweden.png Albanien (1946).png IFK NorrköpingPartizani Tirana 2:0; Albanien (1946).png Schweden.png Partizani TiranaIFK Norrköping 1:1
Irland.png Portugal.png Shelbourne FCSporting CP 0:2; Portugal.png Irland.png Sporting CPShelbourne FC 5:1
Norwegen.png Ungarn.png Fredrikstad FKVasas SC 1:4; Ungarn.png Norwegen.png Vasas SCFredrikstad FK 7:0
Polen (1927).png Griechenland (1822).png Polonia BytomPanathinaikós AO 2:1; Griechenland (1822).png Polen (1927).png Panathinaikós AOPolonia Bytom 1:4
Nordirland.png Dänemark.png Linfield FCEsbjerg fB 1:2; Dänemark.png Nordirland.png Esbjerg fBLinfield FC 0:0
Bulgarien (1948).png Jugoslawien.png CSKA Cherveno Zname SofiaFK Partizan 2:1; Jugoslawien.png Bulgarien (1948).png FK PartizanCSKA Cherveno Zname Sofia 1:4
Österreich.png Finnland.png Austria WienHelsingfors IFK 5:3; Finnland.png Österreich.png Helsingfors IFKAustria Wien 0:2

AchtelfinaleBearbeiten

16 Vereine bestritten das Achtelfinale (1 Verein trat neu zum Wettbewerb hinzu). Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Viertelfinale.

Italien (1946).png England.png Milan ACIpswich Town 3:0; England.png Italien (1946).png Ipswich TownMilan AC 2:1
Schweden.png Portugal.png IFK NorrköpingSL Benfica 1:1; Portugal.png Schweden.png SL BenficaIFK Norrköping 5:1
Portugal.png Schottland.png Sporting CPDundee FC 1:0; Schottland.png Portugal.png Dundee FCSporting CP 4:1
Niederlande.png Ungarn.png Feijenoord RotterdamVasas SC 1:1; Ungarn.png Niederlande.png Vasas SCFeijenoord Rotterdam 2:2
Weiß.pngWiederholung: Feijenoord RotterdamVasas SC 1:0
Türkei.png Polen (1927).png Galatasaray SKPolonia Bytom 4:1; Polen (1927).png Türkei.png Polonia BytomGalatasaray SK 1:0
Dänemark.png Tschechoslowakei.png Esbjerg fBDukla Praha 0:0; Tschechoslowakei.png Dänemark.png Dukla PrahaEsbjerg fB 5:0
Bulgarien (1948).png Belgien.png CSKA Cherveno Zname SofiaRSC Anderlechtois 2:2; Belgien.png Bulgarien (1948).png RSC AnderlechtoisCSKA Cherveno Zname Sofia 2:0
Österreich.png Frankreich.png Austria WienStade Reims 3:2; Frankreich.png Österreich.png Stade ReimsAustria Wien 5:0

ViertelfinaleBearbeiten

8 Vereine bestritten das Viertelfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Halbfinale.

Türkei.png Italien (1946).png Galatasaray SKMilan AC 1:3; Italien (1946).png Türkei.png Milan ACGalatasaray SK 5:0
Portugal.png Tschechoslowakei.png SL BenficaDukla Praha 2:1; Tschechoslowakei.png Portugal.png Dukla PrahaSL Benfica 0:0
Belgien.png Schottland.png RSC AnderlechtoisDundee FC 1:4; Schottland.png Belgien.png Dundee FCRSC Anderlechtois 2:1
Frankreich.png Niederlande.png Stade ReimsFeijenoord Rotterdam 0:1; Niederlande.png Frankreich.png Feijenoord RotterdamStade Reims 1:1

HalbfinaleBearbeiten

4 Vereine bestritten das Halbfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Finale.

Italien (1946).png Schottland.png Milan ACDundee FC 5:1; Schottland.png Italien (1946).png Dundee FCMilan AC 1:0
Niederlande.png Portugal.png Feijenoord RotterdamSL Benfica 0:0; Portugal.png Niederlande.png SL BenficaFeijenoord Rotterdam 3:1

FinaleBearbeiten

Das Finale wurde in einem Spiel auf neutralem Boden ausgetragen. Bei Gleichstand waren eine Verlängerung, ein Wiederholungsspiel mit eventueller Verlängerung und zuletzt ein Münzwurf vorgesehen.

Italien (1946).png Portugal.png Milan ACSL Benfica 2:1

Gewinner des Europapokals der Landesmeister 1962/63: Milan AC

Europapokal der PokalsiegerBearbeiten

Insgesamt nahmen 25 Vereine am Wettbewerb teil.

VorrundeBearbeiten

24 Vereine bestritten die Vorrunde. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Achtelfinale.

6 Vereine erhielten ein Freilos.
Jugoslawien.png Ostdeutschland.png OFK BeogradSC Chemie Halle 2:0; Ostdeutschland.png Jugoslawien.png SC Chemie HalleOFK Beograd 3:3
Rumänien (1952).png Bulgarien (1948).png Steaua BucureștiBotev Plovdiv 3:2; Bulgarien (1948).png Rumänien (1952).png Botev PlovdivSteaua București 5:1
Wales.png Italien (1946).png Bangor CityAC Napoli 2:0; Italien (1946).png Wales.png AC NapoliBangor City 3:1
Weiß.pngWiederholung: AC NapoliBangor City 2:1
Luxemburg.png Dänemark.png Alliance DudelangeB1909 Odense 1:1; Dänemark.png Luxemburg.png B1909 OdenseAlliance Dudelange 8:1
Schottland.png Spanien (1945).png Rangers FCSevilla FC 4:0; Spanien (1945).png Schottland.png Sevilla FCRangers FC 2:0
Malta (1943).png Griechenland (1822).png Hibernians FCOlympiakós SFP kampflos
Weiß.pngDer Olympiakós SFP trat nicht gegen den Hibernians FC an.
Frankreich.png Portugal.png AS Saint-ÉtienneVitória Setúbal 1:1; Portugal.png Frankreich.png Vitória SetúbalAS Saint-Étienne 0:3
Schweiz.png Niederlande.png Lausanne-SportsSparta Rotterdam 3:0; Niederlande.png Schweiz.png Sparta RotterdamLausanne-Sports 4:2
Ungarn.png Polen (1927).png Újpesti DózsaZagłębie Sosnowiec 5:0; Polen (1927).png Ungarn.png Zagłębie SosnowiecÚjpesti Dózsa 0:0

AchtelfinaleBearbeiten

16 Vereine bestritten das Achtelfinale (1 Verein trat neu zum Wettbewerb hinzu). Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Viertelfinale.

England.png Schottland.png Tottenham HotspurRangers FC 5:2; Schottland.png England.png Rangers FCTottenham Hotspur 2:3
Spanien (1945).png Malta (1943).png Atlético MadridHibernians FC 4:0; Malta (1943).png Spanien (1945).png Hibernians FCAtlético Madrid 0:1
Jugoslawien.png Nordirland.png OFK BeogradPortadown FC 5:1; Nordirland.png Jugoslawien.png Portadown FCOFK Beograd 3:2
Frankreich.png Deutschland.png AS Saint-Étienne1. FC Nürnberg 0:0; Deutschland.png Frankreich.png 1. FC NürnbergAS Saint-Étienne 3:0
Schweiz.png Tschechoslowakei.png Lausanne-SportsSlovan Bratislava 1:1; Tschechoslowakei.png Schweiz.png Slovan BratislavaLausanne-Sports 1:0
Irland.png Bulgarien (1948).png Shamrock RoversBotev Plovdiv 0:4; Bulgarien (1948).png Irland.png Botev PlovdivShamrock Rovers 1:0
Ungarn.png Italien (1946).png Újpesti DózsaAC Napoli 1:1; Italien (1946).png Ungarn.png AC NapoliÚjpesti Dózsa 1:1
Weiß.pngWiederholung: AC NapoliÚjpesti Dózsa 3:1
Österreich.png Dänemark.png Grazer AKB1909 Odense 1:1; Dänemark.png Österreich.png B1909 OdenseGrazer AK 5:3

ViertelfinaleBearbeiten

8 Vereine bestritten das Viertelfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Halbfinale.

Tschechoslowakei.png England.png Slovan BratislavaTottenham Hotspur 2:0; England.png Tschechoslowakei.png Tottenham HotspurSlovan Bratislava 6:0
Bulgarien (1948).png Spanien (1945).png Botev PlovdivAtlético Madrid 1:1; Spanien (1945).png Bulgarien (1948).png Atlético MadridBotev Plovdiv 4:0
Jugoslawien.png Italien (1946).png OFK BeogradAC Napoli 2:0; Italien (1946).png Jugoslawien.png AC NapoliOFK Beograd 3:1
Weiß.pngWiederholung: OFK BeogradAC Napoli 3:1
Dänemark.png Deutschland.png B1909 Odense1. FC Nürnberg 0:1; Deutschland.png Dänemark.png 1. FC NürnbergB1909 Odense 6:0

HalbfinaleBearbeiten

4 Vereine bestritten das Halbfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Finale.

Jugoslawien.png England.png OFK BeogradTottenham Hotspur 1:2; England.png Jugoslawien.png Tottenham HotspurOFK Beograd 3:1
Deutschland.png Spanien (1945).png 1. FC NürnbergAtlético Madrid 2:1; Spanien (1945).png Deutschland.png Atlético Madrid1. FC Nürnberg 2:0

FinaleBearbeiten

Das Finale wurde in einem Spiel auf neutralem Boden ausgetragen. Bei Gleichstand waren eine Verlängerung, ein Wiederholungsspiel mit eventueller Verlängerung und zuletzt ein Münzwurf vorgesehen.

England.png Spanien (1945).png Tottenham HotspurAtlético Madrid 5:1

Gewinner des Europapokals der Pokalsieger 1962/63: Tottenham Hotspur

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki