FANDOM


Europapokal X
1955/56, 1956/57, 1957/58, 1958/59, 1959/60, 1960/61, 1961/62, 1962/63, 1963/64, 1964/65, 1965/66, 1966/67, 1967/68, 1968/69, 1969/70, 1970/71, 1971/72, 1972/73, 1973/74, 1974/75, 1975/76, 1976/77, 1977/78, 1978/79, 1979/80, 1980/81, 1981/82, 1982/83, 1983/84, 1984/85, 1985/86, 1986/87, 1987/88, 1988/89, 1989/90, 1990/91, 1991/92, 1992/93, 1993/94, 1994/95, 1995/96, 1996/97, 1997/98, 1998/99, 1999/00, 2000/01, 2001/02, 2002/03, 2003/04, 2004/05, 2005/06, 2006/07, 2007/08, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2015/16, 2016/17, 2017/18


X
Nationaler Spielbetrieb: Albanien (1956), Belgien, Bulgarien (1956), Dänemark, Deutschland, England, Färöer (1956), Finnland (1956), Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Irland, Island (1956), Israel, Italien, Jugoslawien, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Niederlande, Nordirland, Nordzypern, Norwegen, Ostdeutschland (1956), Österreich, Polen (1956), Portugal, Rumänien (1956), San Marino (1956), Schottland, Schweden, Schweiz, Sowjetunion (1956), Spanien, Tschechoslowakei (1956), Türkei, Ungarn (1956), Wales, Zypern

Internationaler Spielbetrieb: Europapokal (5JW)Europapokal der Landesmeister


Europapokal der
Landesmeister 1956/57
Real Madrid
Real Madrid (1941)

Die Saison 1956/1957 war die zweite Spielzeit im Europapokal. Erstmals nahmen Bulgarien, England, Luxemburg, Rumänien, die Tschechoslowakei und die Türkei am Europapokal teil. Zweiter Gewinner des Europapokals der Landesmeister wurde Real Madrid (zweiter Titel).

InhaltsverzeichnisBearbeiten

Teilnehmer
Europapokal der Landesmeister (Details)

RegelnBearbeiten

Folgendermaßen lauteten die Spielregeln im Europapokal. Die Finalregeln können abweichen.

  • Europapokal der Landesmeister: Anzahl Punkte, bessere Tordifferenz, Wiederholungsspiel mit Verlängerung, Münzwurf.

Internationale TeilnehmerBearbeiten

Nachfolgend werden alle Teilnehmer an den internationalen Wettbewerben der Saison 1956/57 aufgeführt. Insgesamt nahmen 22 Vereine am Europapokal teil. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine Fünfjahreswertung.

Europapokal der Landesmeister (22): Der Titelverteidiger war qualifiziert. Alle anderen Teilnehmer wurden eingeladen beziehungsweise vom Landesverband ausgewählt. Das Land des Titelverteidigers durfte zwei Vereine stellen.

Land Europapokal der Landesmeister
Österreich AUT Rapid Wien (eingeladen)
Belgien BEL RSC Anderlechtois (eingeladen)
Bulgarien (1948) BUL CDNA Sofia (eingeladen)
Dänemark DEN Aarhus GF (eingeladen)
England ENG Manchester United (eingeladen)
Spanien (1945) ESP Real Madrid (EC-TV)
Atlético Bilbao (eingeladen)
Frankreich FRA OGC Nice (eingeladen)
Deutschland FRG Borussia Dortmund (eingeladen)
Ungarn (1956) HUN Budapesti Honvéd (eingeladen)
Italien (1946) ITA AC Fiorentina (eingeladen)
Luxemburg LUX Spora Luxembourg (eingeladen)
Niederlande NED Rapid JC (eingeladen)
Polen (1927) POL CWKS Warszawa (eingeladen)
Portugal POR FC Porto (eingeladen)
Rumänien (1952) ROU Dinamo București (eingeladen)
Schottland SCO Rangers FC (eingeladen)
Schweiz SUI Grasshoppers Zürich (eingeladen)
Schweden SWE IFK Norrköping (eingeladen)
Tschechoslowakei TCH Slovan Bratislava (eingeladen)
Türkei TUR Galatasaray SK (eingeladen)
Jugoslawien YUG FK Crvena Zvezda (eingeladen)
  • Auch wenn es nicht vorgeschrieben war, nahm aus jedem Land der Meister am Europapokal der Landesmeister teil. Allerdings hätte der Galatasaray SK nicht teilgenommen, weil die Türkei keinen nationalen Meister ermittelte.

Europapokal der LandesmeisterBearbeiten

Insgesamt nahmen 22 Vereine am Wettbewerb teil.

VorrundeBearbeiten

21 Vereine bestritten die Vorrunde. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Achtelfinale.

9 Vereine erhielten ein Freilos.
Belgien England RSC AnderlechtoisManchester United 0:2; England Belgien Manchester UnitedRSC Anderlechtois 10:0
Dänemark Frankreich Aarhus GFOGC Nice 1:1; Frankreich Dänemark OGC NiceAarhus GF 5:1
Portugal Spanien (1945) FC PortoAtlético Bilbao 1:2; Spanien (1945) Portugal Atlético BilbaoFC Porto 3:2
Deutschland Luxemburg Borussia DortmundSpora Luxembourg 4:3; Luxemburg Deutschland Spora LuxembourgBorussia Dortmund 2:1
WeißWiederholung: Borussia DortmundSpora Luxembourg 7:0
Tschechoslowakei Polen (1927) Slovan BratislavaCWKS Warszawa 4:0; Polen (1927) Tschechoslowakei CWKS WarszawaSlovan Bratislava 2:0
Rumänien (1952) Türkei Dinamo BucureștiGalatasaray SK 3:1; Türkei Rumänien (1952) Galatasaray SKDinamo București 2:1

AchtelfinaleBearbeiten

16 Vereine bestritten das Achtelfinale (1 Verein trat neu zum Wettbewerb hinzu). Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Viertelfinale.

Spanien (1945) Österreich Real MadridRapid Wien 4:2; Österreich Spanien (1945) Rapid WienReal Madrid 3:1
WeißWiederholung: Real MadridRapid Wien 2:0
Italien (1946) Schweden AC FiorentinaIFK Norrköping 1:1; Schweden Italien (1946) IFK NorrköpingAC Fiorentina 0:1
England Deutschland Manchester UnitedBorussia Dortmund 3:2; Deutschland England Borussia DortmundManchester United 0:0
Niederlande Jugoslawien Rapid JCFK Crvena Zvezda 3:4; Jugoslawien Niederlande FK Crvena ZvezdaRapid JC 2:0
Schottland Frankreich Rangers FCOGC Nice 2:1; Frankreich Schottland OGC NiceRangers FC 2:1
WeißWiederholung: OGC NiceRangers FC 3:1
Tschechoslowakei Schweiz Slovan BratislavaGrasshoppers Zürich 1:0; Schweiz Tschechoslowakei Grasshoppers ZürichSlovan Bratislava 2:0
Spanien (1945) Ungarn (1956) Atlético BilbaoBudapesti Honvéd 3:2; Ungarn (1956) Spanien (1945) Budapesti HonvédAtlético Bilbao 3:3
Bulgarien (1948) Rumänien (1952) CDNA SofiaDinamo București 8:1; Rumänien (1952) Bulgarien (1948) Dinamo BucureștiCDNA Sofia 3:2

ViertelfinaleBearbeiten

8 Vereine bestritten das Viertelfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Halbfinale.

Spanien (1945) Frankreich Real MadridOGC Nice 3:0; Frankreich Spanien (1945) OGC NiceReal Madrid 2:3
Italien (1946) Schweiz AC FiorentinaGrasshoppers Zürich 3:1; Schweiz Italien (1946) Grasshoppers ZürichAC Fiorentina 2:2
Spanien (1945) England Atlético BilbaoManchester United 5:3; England Spanien (1945) Manchester UnitedAtlético Bilbao 3:0
Jugoslawien Bulgarien (1948) FK Crvena ZvezdaCDNA Sofia 3:1; Bulgarien (1948) Jugoslawien CDNA SofiaFK Crvena Zvezda 2:1

HalbfinaleBearbeiten

4 Vereine bestritten das Halbfinale. Die Sieger nach Hin- und Rückspiel erreichten das Finale.

Spanien (1945) England Real MadridManchester United 3:1; England Spanien (1945) Manchester UnitedReal Madrid 2:2
Jugoslawien Italien (1946) FK Crvena ZvezdaAC Fiorentina 0:1; Italien (1946) Jugoslawien AC FiorentinaFK Crvena Zvezda 0:0

FinaleBearbeiten

Das Finale wurde in einem Spiel auf neutralem Boden ausgetragen. Bei Gleichstand waren eine Verlängerung, ein Wiederholungsspiel mit eventueller Verlängerung und zuletzt ein Münzwurf vorgesehen.

Spanien (1945) Italien (1946) Real MadridAC Fiorentina 2:0

Gewinner des Europapokals der Landesmeister 1956/57: Real Madrid

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki